Schulungs- und Seminarinhalte Feuerwehrrecht

Schulungs- und Seminarthemen

Schutzanzüge Feuerwehr
  • Verkehrsrecht (Schwerpunkt Fahrt mit dem privat PKW zum Feuerwehrhaus, Sonderrechte, Sondersignalfahrten, Unfall auf der Einsatzfahrt, Straßensperrungen durch die Feuerwehr)
  • Presserecht (Social Media)
  • Notfalltüröffnungen (Voraussetzungen, Rechtmäßigkeit)
  • Zuständigkeit der Feuerwehr (in Abgrenzung zu Behörden und privaten Unternehmen)
  • Allgemeine rechtliche Grundlagen (Staatsaufbau, Bundes- und Landesrecht, Einordnung der Feuerwehr und der Landesfeuerwehrgesetze in "den Staat")
  • Zivilrechtliche Haftung mit dem eigenen Vermögen für Fehler im Feuerwehrdienst
  • Strafrechtliche Verantwortung (welche Gefahren einer strafrechtlichen Verfolgung drohen bereits durch leichte Fahrlässigkeit, Verschwiegenheitspflichten, Führungszeugnisse)
  • Verwaltungsrecht (Voraussetzungen und Grenzen der Amtshilfe, Handeln gegenüber dem Bürger)
  • Grundrechte (sich unmittelbar aus dem Grundgesetz ergebende Pflichten im Feuerwehrdienst)
  • Organisationsfragen (Abmelden von Einheiten, Anspruch auf Beförderung, Unlauterer Wettbewerb)
  • Datenschutz
  • ...

Den genauen Inhalt der Schulung (wenige Stunden) oder des Seminars (halb- oder ganztags) stimmen wir ganz auf Ihre individuellen Wünsche ab. 

Schulungs- und Seminarbeispiele

Häufig halten wir Schulungen zum Thema Verkehrsrecht für alle Feuerwehrmitglieder, da die Frage der zulässigen Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit und die Missachtung weiterer Verkehrsregeln auf dem Weg zum Feuerwehrhaus alle Feuerwehrmitglieder betrifft und auch viele Feuerwehrleute Einsatzfahrzeuge fahren.

Hingegen betreffen andere Themen - wie die Haftung von Führungskräften für Organisationsverschulden oder die Zuständigkeit der Feuerwehr - eher die Führungskräfte.

Anbei einige Beispiele für mögliche Schulungs- oder Seminarkombinationen. 
1. Verkehrsrecht 
Inhalt: Fahrt zum Feuerwehrhaus, Fahrt zur Einsatzstelle, Unfall auf der Anfahrt, Strafrechtliche Aspekte
Zielgruppe: Alle Feuerwehrmitglieder
Dauer: ca. 2 Stunden

2. Überblick für Führungskräfte
Inhalt: Überblick über alle oben unter Schulungs- und Seminarthemen aufgeführten Themen. Eignet sich insbesondere für einen ersten Überblick zur Auswahl späterer Themen im Detail.
Zielgruppe: Führungskräfte ab Gruppenführer und interessierte Feuerwehrmitglieder
Dauer: halbtags (ca. 4 Stunden)

3. Recht für Führungskräfte
Inhalt: Alle oben unter Schulungs- und Seminarthemen aufgeführten Themen. Schwerpunkte können vorher vereinbart werden.
Zielgruppe: Führungskräfte ab Gruppenführer und interessierte Feuerwehrmitglieder
Dauer: ganztags (ca. 7-8 Stunden)

4. Zuständigkeit der Feuerwehr
Inhalt: Zuständigkeit der Feuerwehr 
Zielgruppe: Führungskräfte ab Gruppenführer und interessierte Feuerwehrmitglieder
Dauer: ca. 2 Stunden
Feuerwehr Hitzeschutz
5. Verwaltungsrecht für freiwillige Feuerwehren
Inhalt: Verwaltungsrecht, insbesondere die Möglichkeiten, die im Einsatz bestehen gegen den Willen anderer zu handeln um z.B. fremde Wohnungen zu betreten. 
Zielgruppe: Führungskräfte ab Gruppenführer und interessierte Feuerwehrmitglieder
Dauer: ca. 2 Stunden

6. Haftungsrisiken (Zivil- und Strafrecht) im Feuerwehrdienst
Inhalt: Zivilrechtliche Haftung mit dem eigenen Vermögen, strafrechtliche Verantwortlichkeit, Amtshaftung 
Zielgruppe: Führungskräfte ab Gruppenführer und interessierte Feuerwehrmitglieder
Dauer: ca. 3 Stunden

Kennen Sie die Antworten?

  • Sie werden um 02:45 Uhr zu einem Zimmerbrand alarmiert. 

    a) Dürfen Sie auf der Fahrt zum Gerätehaus die Geschwindigkeit um 30 km/h überschreiten? Dürfen Sie gegen eine Einbahnstraße fahren und ein Stoppschild überfahren?
    b) Müssen Sie auf der Anfahrt zur Einsatzstelle blaues Blinklicht und das Einsatzhorn anschalten?
    c) Was ist der Unterschied zwischen Sonder- und Wegerecht?
    d) Um wieviel km/h darf die Höchstgeschwindigkeit mit Sondersignal maximal überschritten werden?
    e) Mit welcher Geschwindigkeit darf maximal in eine Kreuzung eingefahren werden?
  • Sie befreien als Angriffstrupp eine eingeklemmte Person aus einem Fahrzeug. Dabei nehmen Sie starken Alkoholgeruch in der Atemluft des Eingeklemmten wahr. Die Polizei erscheint erst nachdem die Person dem Rettungsdienst übergeben. Die Polizei fragt Sie, ob Sie etwas wahrgenommen haben. 
    Teilen Sie der Polizei Ihre Wahrnehmung mit?
  • Sie werden aufgrund eines ausgelösten Rauchmelders in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Sie ziehen den Zylinder der Wohnungstür und stellen fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelt. Sie setzen einen Ersatzzylinder ein. Dürfen Sie den Schlüssel dem anwesenden Vermieter oder dem Nachbarn aushändigen?
  • Seit geraumer Zeit brennen immer wieder Gartenhütten und Mülltonnen in Ihrem Zuständigkeitsbereich. Bei der Rückfahrt von einer anderen Einsatzstelle kommen Sie an einem offenbar gerade in Brand gesteckten Altpapiercontainer vorbei und sehen eine Person, die sich schnell von dem Container entfernt. Dürften Sie die Person (notfalls mit Gewalt) festhalten und der Polizei übergeben?
  • Sie werden zu einer Notfalltüröffnung alarmiert. Sie erreichen vor dem Rettungsdienst und der Polizei die Einsatzstelle, brechen die Tür auf und finden eine bewusstlose Person vor. Neben ihr liegen eine leere Pillendose, ein Abschiedsbrief und ein Zettel auf dem klar erkennbar steht, dass die Person keinerlei Rettungsmaßnahmen wünscht. Was tun Sie?
  • In einem Hinterhof findet eine Geburtstagsparty statt, auf der ein größeres Lagerfeuer brennt. Die Nachbarn fühlen sich von der Rauchentwicklung belästigt und alarmieren die Feuerwehr, die daraufhin vom Eigentümer das Betreten seines Grundstückes untersagt bekommt. Wie müssen Sie sich verhalten?
  • Sonntags morgens um 08:00 Uhr werden Sie zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Sie waren Samstagabend auf der Geburtstagsparty des Wehrführers und haben einige Biere getrunken.
    a) Dürfen Sie morgens mit Ihrem PKW zum Feuerwehrhaus fahren?
    b) Dürfen Sie das Feuerwehrfahrzeug zur Einsatzstelle fahren?
    c) Ändert es etwas daran, wenn sonst niemand anwesend ist, der eine entsprechende Fahrerlaubnis für das Fahrzeug besitzt? 
  • Dies sind nur einige Beispiele. In den Schulungen und Seminaren zum Feuerwehrrecht werden eine Vielzahl von praxisrelevanten Fällen besprochen.

So erreichen Sie uns

+49 (0) 6452 9394767

info@kanzlei-cordt.de

Kontaktdaten

Zum Mühlental 22
35088 Battenberg
Tel:        +49 (0)6452 9394767
Fax:       +49 (0)6452 9394768
Email:   info@kanzlei-cordt.de

Unsere Ziele

Bei uns bekommen Sie keine Standardlösungen. Unser Ziel ist es durch eine ausführliche und professionelle Beratung gemeinsam mit Ihnen die individuellen Handlungsmöglichkeiten zu besprechen und die für Sie am besten geeignete Lösung zu finden. Danach setzen wir alles daran den gemeinsam besprochenen Lösungsansatz zu verwirklichen.
©2019 Kanzlei Dr. Cordt - Rechtsanwälte

Search

Unsere Website verwendet Cookies. Wir möchten Sie bitten der Verwendung von Cookies zuzustimmen. Alle Informationen zum Datenschutz und zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung OK Website verlassen